Google My Business für Ihr Praxismarketing

©Depositphotos/ideyweb

©Depositphotos/ ideyweb

Wenn die meisten von uns Google hören, denken Sie optisch nur an die bekannte weiße Suchmaschinenwebsite. Google bietet mittlerweile allerdings einiges mehr als „nur“ eine klassische Suchfunktion, seien es Wegbeschreibungen mit Google Maps, Videos von YouTube oder Google My Business.

Die ersten beiden sind Ihnen wohl bekannt, doch halt was ist das dritte? Google My Business ist so etwas wie das Branchenverzeichnis von Google. Unternehmen können sich dort eintragen und von Suchenden gefunden werden. Das fängt mit den Standardinformationen wie der Adresse und Telefonnummer an bis hin zu Punkten wie Spezialisierungsgebieten und Öffnungszeiten.

In Bezug auf die lokale Auffindbarkeit in Suchmaschinen ist Google My Business von enormer Wichtigkeit und damit ist diese lokale Suchmaschinenoptimierung auch von zentraler Bedeutung für Ihr Praxismarketing als Gesundheitsdienstleister. Sogar so zentral, dass ich in Kürze einen sehr langen Artikel darüber verfassen werde.

Um was es in der Kurzform geht: Google arbeitet daran für den Suchenden nur relevante Ergebnisse auszugeben. Wenn Ihr Patient also nach „Psychotherapeut“ sucht und das von einem PC in Tirol aus, wird ein Therapeut aus Schweden für ihn eher weniger relevant sein. Genauso verhält es sich natürlich wenn ganz konkret nach „Psychotherapie Innsbruck“ gesucht wird.

Vorteile von Google My Business für Ihr Praxismarketing

1. Als Googles hauseigenes Branchenverzeichnis werden My Business Ergebnisse natürlich bevorzugt angezeigt
2. Falls Sie noch nicht soweit sind eine eigene Website zu erstellen, bietet Google MyBusiness einen leichten Einstieg in die Erstellung einer Internetpräsenz
3. der auch noch völlig kostenlos ist

Doch auch wenn Sie schon eine Webseite haben ist Google My Business sinnvoll. Google selbst sagt, dass dieser Eintrag Ihrem Unternehmen/Ihrer Praxis ergänzend zur Webseite eine öffentliche Identität und Präsenz auf Google gibt.

Wie fange ich an?

©Depositphotos/ahasoft

©Depositphotos/ahasoft

Google My Business ist unter folgender Adresse erreichbar: https://www.google.com/business/. Für die Verwendung von Google My Business benötigen Sie ein Google-Profil, doch dieses ist schnell angelegt.

Zu Beginn können Sie statt direkt ein neues Unternehmen einzutragen auch nach Ihrem Unternehmen suchen. Da Google eigentlich so ziemlich alles weiß, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre Praxis bereits gelistet ist. Ist dies der Fall können Sie ganz einfach die Inhaberschaft dieses Standortes beanspruchen.

Ansonsten tragen Sie ein neues Unternehmen ein.
Zuallererst geben Sie den Namen Ihres Unternehmens und Ihre Website an. Bleiben Sie beim Namen ganz einfach und simpel beim Namen Ihres Betriebes wie z.B „Physiotherapiepraxis Hermann Meier“. Allzu lange und vollgestopfte Namen wie „Hermann Maier, Physiotherapie in Tirol – bei allen Kassen – gute Behandlung – tolle Öffnungszeiten“ sind für das Praxismarketing a. unpassend und b. verstoßen Sie gegen die Google-Qualitätsrichtlinien, was dazu führen kann, dass Ihre Seite nicht gelistet wird.

Generell gilt: Achten Sie unbedingt auf Präzision und Genauigkeit. Das gilt nicht nur für den konkreten Eintrag bei Google My Business sondern auch für Eintragungen bei Branchenverzeichnissen. Die wichtigsten Informationen müssen auf allen Seiten auf denen Sie angegeben werden konsistent sein. Warum das so wichtig ist erfahren Sie weiter unten beim Punkt „Zitationen“.

Danach tragen Sie Kategorien ein. Hier geht es um den Bereich in dem Sie tätig sind als Kardiologe also ganz einfach „Kardiologe“, als Physiotherapeut „Physiotherapeut“, Sie verstehen worauf ich hinaus will. Geben Sie hier alle Kategorien an, für welche Sie tatsächlich relevant sind.

Nun erzählen Sie etwas über Ihr Unternehmen respektive Ihre Praxis. Wer sind Sie? Was ist Ihr Behandlungsgebiet im Allgemeinen? Welche speziellen Gebiete und Angebote decken Sie ab? Halten Sie sich hier wenn möglich relativ kurz (max. 200 Zeichen).

Ganz wichtig für das Praxismarketing und (viel wichtiger) für Ihre Patienten ist der nächste Punkt nämlich Ihre Öffnungszeiten und Kontaktinformationen. Tragen Sie alle Wege ein wie man Sie geschäftlich erreichen kann, Ihre Website, Festnetznummer, Email Adresse und so weiter. Sollte es bei einem dieser Kanäle nicht möglich sein zeitnah zu antwortet (etwa weil Sie die Mails nur wöchentlich checken), verzichten Sie lieber auch die Angabe.

Die Seite kann anschließend noch ein wenig ausgestaltet werden (Logo, etc.).

Zitationen: Die Links von Google My Business

Zitationen sind für Google My Business in etwa, dass was Links für die herkömmliche Suchmaschinenoptimierung sind. Sie sind also wesentlich für die Wichtigkeit einer Seite in einem bestimmten Sektor.
Die Zitation besteht prinzipiell aus 3 Angaben

  1. Der Name der Firma
  2. Die Adresse
  3. Kontaktdaten (z.B E-Mail, Telefonnummer)

Eine Verlinkung ist, anders als bei herkömmlichen Backlinks, nicht notwendig um positive Auswirkungen zu haben. Auch teilweise Zitationen (2 von 3 Übereinstimmungen) wirken sich positiv aus, aber in einem kleineren Rahmen. Es ist jedoch immer wichtig, dass die Daten zu 100% mit den Daten aus Google My Business übereinstimmen.

Einige wichtige Punkte, welche die Platzierung Ihres My Business-Eintrages beeinflussen:

©Depositphotos/Vadmary

©Depositphotos/Vadmary

  1. Das Keyword im Business-Titel
  2. Die Kategorien welche Sie angeben
  3. Die Nähe zum Standort des Suchenden
  4. Konsistenz Ihrer Zitationen – Ist die Angabe Ihrer Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer bei allen Nennungen die selbe?
  5. Menge der Zitationen
  6. Nennung dieser 3 Punkte auf jeder Seite Ihrer Homepage (beispielsweise im Footer – der Teil der auf jeder Seite ganz unten zu sehen ist)
  7. Menge an Bewertungen die Sie erhalten haben
  8. Wie gut dieser Bewertungen waren
  9. Bewertungsvielfalt (also, dass diese nicht nur von Google stammen sondern auch von anderen Quellen – wie z.B Netdoktor, etc.

Natürlich gibt es auch Faktoren, welche sich negativ auf das Ranking auswirken

  1. Angabe falscher Daten (Standort, Kategorie)
  2. Inkonsistenz bei den Zitationen
  3. Schadsoftware auf Ihrer Seite
  4. Verletzungen von Qualitätsrichtlinien

Natürlich gibt es noch eine ganze Menge weiterer Kriterien (darunter sicher einige über die nur Google selbst Bescheid weiß), doch fürs Erste sollten Sie mit diesen Infos gut aufgestellt sein.

Was ist also zu tun?

Die nächsten Punkte sind ganz einfach:
1. Gehen Sie auf https://www.google.com/business/
2. Tragen Sie Ihre Praxis ein oder beanspruchen Sie einen Eintrag für sich
3. Befolgen Sie die Punkte die im Artikel besprochen wurden
4. Werden Sie gefunden!

Einer der nächsten Artikel wird sich dann ausführlicher mit dem Thema Local-SEO für das Praxismarketing beschäftigen.

Praxismarketing-Newsletter anfordern

In meinem Praxismarketing-Newsletter erhalten Sie regelmäßig spannende, nützliche und oft exklusive Informationen rund um das Thema Praxismarketing.In einer kleinen Starter-Serie finden Sie auch den Praxismarketing-Report mit übersichtlichen Informationen zu Klientenwünschen und vielem mehr!

Ich erhebe und speichere diese Daten um Ihnen den Praxismarketing-Newsletter zuzusenden. Dazu nutze ich auch Mailchimp als unsere Plattform zur Marketing-Automatisierung. Mit dem (notwendigen) Klicken der Checkbox akzeptieren Sie die Nutzung Ihrer Daten gemäß meiner Datenschutzerklärung und den Datenschutzrichtlinien und Bedingungen von Mailchimp

Datenschutzbedingungen akzeptieren*

By |2017-11-27T20:21:10+00:00März 21st, 2016|Praxismarketing-Tipps|

About the Author:

Mein Name ist Markus Stefka. Nach meinem Bachelor in Psychologie an der Universität Wien, entschloss ich mich im Bereich Wirtschaftspsychologie weiterzubilden und begann meinen Master in BWL und Wirtschaftspsychologie mit einem Marketing Schwerpunkt an der Ferdinand-Porsche FernFH. Mit meiner Masterarbeit über Marketing in den Gesundheitsberufen versuche ich nun einen Brückenschlag zwischen meinen beiden Ausbildungen.